Die derzeitige Tendenz ist wahrlich erschreckend: Immer mehr Katzen leiden unter einem gravierenden Übergewicht! Dieser Umstand kann in erster Linie auf zwei Faktoren zurückgeführt werden – auf die falsche Ernährung und auf zu wenig Bewegung. Daher sind vor allem Katzen, die ausschließlich in der Wohnung gehalten werden und zudem das falsche oder zu viel Futter erhalten, von starkem Übergewicht betroffen. Wir möchten in diesem Artikel aufklären!

Hat meine Katze Übergewicht?

Übergewicht bei Katzen kommt häufig sehr schleichend und ist daher für den Halter nicht immer sofort ersichtlich. Aus diesem Grund sollte bei den ersten Anzeichen oder bei einem Verdacht auf ein Übergewicht der Tierarzt aufgesucht werden, der mithilfe fachmännischer Untersuchungen überprüft, ob die Katze tatsächlich unter einem erhöhten Gewicht leidet. Gänzlich falsch wäre es, dem Tier eigenständig und ohne das nötige Wissen die Nahrung vorzuenthalten, denn hierdurch kann sich sehr schnell ein Nährstoffdefizit bei der Katze einstellen!

Wie gefährlich ist das Übergewicht für die Katze?

Leidet eine Katze langfristig unter einem stark erhöhten Gewicht, so können hierdurch gefährliche Krankheiten entstehen. Beispielsweise wird das Risiko auf degenerative Gelenkerkrankungen, auf einen Knorpelverschleiß und auf Gelenkentzündungen bei der Katze erheblich erhöht und selbst Diabetes, Herz-Kreislauf-Probleme und auch Harnwegserkrankungen können aus einem langfristigen Übergewicht der Katze resultieren! Unter Anbetracht dessen kann das Übergewicht bei Katzen ohne Einschränkung als eine starke Gesundheitsgefährdung bezeichnet werden!

Wie kann man gegen das Übergewicht der Katze vorgehen?

Wurde vom Veterinär tatsächlich ein Übergewicht bei der Katze diagnostiziert, hat der Tierarzt mit Sicherheit auch entsprechende Empfehlungen parat, wie das Gewicht auf gesundem Weg reduziert werden kann. In vielen Fällen empfehlen die Tierärzte eine Umstellung der Ernährung der Katze, welche sich sowohl auf die Art des Futters als auch auf die Futtermenge beziehen kann. Leckerlis sind zumeist wahre Kalorienbombe und sollte der Katze im Rahmen der Diät nicht gefüttert werden. Auch Nachbarn, Freunde und Verwandte, die in Kontakt mit der Katze kommen, müssen über die Diät des Tiers grundsätzlich informiert werden. Oft lässt sich mit einer Reduzierung der täglichen Kalorienzufuhr um ca. 10% über zwei Wochen bereits ein sehr guter Erfolg erzielen.

Um ein Übergewicht im Vorfeld zu vermeiden, sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Füttern Sie Ihrem Tier nur hochwertiges und nicht zu fettes Katzenfutter in einer auf die jeweilige Körpergröße optimal abgestimmten Menge. Lassen Sie sich bezüglich des Kalorienbedarfs Ihrer Katze vom Tierarzt oder Züchter beraten!
  • Verzichten Sie grundsätzlich auf das Füttern von Speiseresten und Süßigkeiten!
  • Leckerlis sollten ebenfalls nicht gefüttert werden.
  • Sorgen Sie dafür, dass sich auch Ihre Wohnungskatze ausreichend bewegt. Spielen Sie mit dem Tier und veranlassen Sie die Katze dazu, sich eigenständig zu bewegen. Bieten Sie ihr hierfür beispielsweise einen Kletterbaum an.

Was tun Sie gegen das Übergewicht Ihrer Katze? Ich freue mich sehr auf Ihren Kommentar!

Viele Grüße
Sandra Marcel
PetFit Redaktionsleitung

Bild © by istockphoto.com / GlobalP

Immer mehr Katzen leiden unter Übergewicht
Markiert in:        

Einen Kommentar dazu schreiben: