siamkatzen sind nichts für anfängerDie Siamkatze stellt eine besonders edle Kartenrasse mit einem sensiblen und eigenwilligen Wesen dar und mitunter erweisen sich diese Tiere als recht anspruchsvoll und sind nicht für einen Anfänger geeignet! Eine Siamkatze muss bereits in ihren jungen Jahren gut erzogen werden, da sie ansonsten sehr schnell eine dominante Haltung gegenüber dem Katzenfreund annimmt und ihm im wahrsten Sinne des Wortes auf der Nase herum tanzt und ihm das Leben schwer macht!

Siamkatzen lieben den Freigang

Die Siamkatze weist, wie viele andere Hauskatzen auch, einen sehr hohen Bewegungsdrang auf und daher ist bei diesen Tieren die reine Haltung in der Wohnung nicht unbedingt empfehlenswert. Siamkatzen sind wahre Kletterkünstler und werden sie ausschließlich in den eigenen vier Wänden gehalten, muss der Katzenbesitzer stets zusehen, dass sein Tier nicht an Pflanzen, am Geschirr- oder Bücherregal empor klettert und eventuell dabei Gegenstände herunter wirft. Im eigenen Garten oder im umliegenden Gelände können Siamkatzen ihrem Bewegungs- und Kletterdrang optimal nachkommen, was für den Halter dieser Katzen eine erhebliche Erleichterung darstellt.

Die Siamrasse ist sehr gesellig

Ein weiteres sehr wichtiges Kriterium bezüglich der Haltung von Siamkatzen als Hauskatze stellt die Geselligkeit dieser Tiere dar. Siamkatzen mögen es in ständigem Kontakt zu ihren Artgenossen und auch zum Menschen zu stehen und daher sollten diese Tiere nicht unbedingt alleine gehalten und auch nicht täglich sehr viele Stunden alleine gelassen werden. Sehr schnell kann sich durch diese soziale Isolation eine Verhaltensstörung bei der Katze einstellen! Im Idealfall werden zwei Siamkatzen (im Idealfall ein Kater und ein Weibchen) angeschafft oder aber ein Einzeltier wird in einem Haushalt gehalten, in welchem stets oder zumindest die meiste Zeit ein Mensch anwesend ist.

Keine Ansprüche an das Futter und die Fellpflege

In Bezug auf die Ernährung und auch auf die Fellpflege stellt die Siamkatze hingegen keine all zu hohen Ansprüche. Das Fell dieser Rasse ist sehr kurz und daher auch pflegeleicht und geläufiges Katzenfutter wird von den Tieren zumeist ohne Probleme gefressen. Die Probleme bezüglich der Haltung von Siamkatzen beziehen sich daher, wie oben beschrieben, in erster Linie auf deren Wesensart. Auch die Erziehung kann sich als recht schwierig erweisen, da Siamkatzen immer wieder versuchen werden, ihren eigenen Willen durchzusetzen und sich über die Erziehung mit einem gegensätzlichen und unerwünschten Verhalten hinwegzusetzen.

Konnten Sie bereits Erfahrungen mit Siamkatzen machen? Wie halten Sie Ihre Katzen – zu zweit oder alleine? Ich bin sehr auf Ihren Kommentar zu der Siamkatze gespannt!

Viele Grüße
Sandra Marcel
Pet-Fit Redaktionsleitung

Bild © by istockphoto.com / catman73

Die Haltung von Siamkatzen – nichts für Anfänger!
Markiert in:        

8 Reaktionen zu “Die Haltung von Siamkatzen – nichts für Anfänger!”

  1. Gabriele Böttcher, am 9. Dezember 2016:

    Im Mai 2005 zog die 8 Monate alte Siamkatze Marnie in unseren Haushalt. Wir fanden eine Anzeige in der 2. Hand und fuhren sofort nach dem Telefonat dorthin. Wir suchten dringend eine Freundin für unseren Abessienerkater Inou. Seine Freundin mussten wir einschläfern lassen weil sie schon 17 und sehr krank war. Bei Marnie u. Inou war es Liebe auf den ersten Blick. So wie es auch bei uns war. Nur wussten wir noch nicht wen wir uns ins Haus geholt hatten. Eine wirkliche Prinzessin! Die “Erziehung” klappte nur mit der Blumenspritze wobei sagen muss das sie den großen Kratzbaum dankbar annahm denn bei dem Vorbesitzer hatte sie keinen und nahm dort die Couch auseinander. Bei uns kratzte sie nicht an den Möbeln oder Wänden. Inou der ja schon 1 Jahr älter war zeigte ihr das eine oder andere. Ein wahres Dreamteam bis heute. Marnie zeigte sich stur das Wort NEIN gab und gibt es bis heute für sie nicht. Wenn man doch mal schimpfen muss verlässt sie hoch erhobenes Schwanzes den Raum. Da wir auf einem Campingplatz einen Wohnwagen mit kleinem Garten haben sind wir fast den ganzen Sommer dort. Leider müssen wir den Freiheitsdrang der Katzen eindämmen u sie mit 20 Meter Leinen festmachen. Aber abends gehen wir mit Leine spazieren was Marnie sehr gerne macht. Wir haben einen Bollerwagen in der liegt eine Decke für das Prinzenpaar. Ich habe den Wagen an mein Fahrrad gebunden und Marnie liebt es in dem Wagen sitzend über den Platz gefahren zu werden. Was natürlich die Nachbarn amüsiert und einige schon sagen fehlt nur noch das sie “winkt”. Naja eine echte Prinzessin ebend. Wir verreisen auch zusammen suchen nur Campingplätze wo sie mit hindürfen. Ich möchte meine Marnie nicht mehr missen nur in Bett könnte sie sich etwas kleiner machen das allabendliche abschlecken meiner Creme und ihre Schnarcherin nervt etwas. Aber ansonsten sind wir drei die besten Freunde. Ich die Futtermeisterin / Klofrau Inou und Marnie das Prinzenpaar.

  2. Eni, am 24. August 2016:

    Auch bei uns lebt seit bald einem Jahr eine Siam Dame, oder besser Königin? Es soll eine BKH Siam Mix Katze sein…jedoch fehlt äusserlich, wie innerlich die BKH völlig. Wir haben sie übernommen von einer Familie, die sie abgegeben haben, weil die Miez zuviel alleine war. Aus Einzelhaltung innen. Rausgehen sollte sie nicht wollen. Und würde gerne kuscheln, selbst mit Besuch und Kindern..
    Tjaa, bei uns will und ist sie nur noch (nach) draussen. Kommt immer wieder vorbei, schaut was los ist und liegt dann wie ein Wachhund vor der Tür und schaut sich die Gegend an oder schläft. Herrlich findet sie das.
    Totale Freiheit und damit tiefenentspannt. Denn in der ersten Zeit miaute sie nachts wie verrückt, trotz intensivem toben und spielen vorher. Bis sie endlich raus durfte. Sie ist sehr aktiv und sehr eigenwillig und stur. Und laut ;o) Erziehung: Hartnäckigkeit ist Trumpf, sie kennt ein, zwei Regeln, jedoch versucht sie sie immer mal wieder zu brechen, geradezu herausfordernd ;o) Sozial ist sie auch, immer dabei sein, alles mitbekommen, uns begrüßen, allerdings ihr selbst bitte nur nahe kommen, wenn sie es mal ab und zu und nur kurz einfordert. Sie schätzt es sehr, wenn man das beachtet. Also gar keine Kuschelkatze, obwohl oder gerade weil sie so sensibel ist. Leider, schnief.. dafür spielt sie mit den Nachbarskatzen. Und lernt grad Mäusefangen. Also doch eine Katze :o) .Aber sie liebt Wasser, es darf ihr sogar über den Kopf laufen.. Kurz um: eine richtige Persönlichkeit!

  3. Helene, am 29. Juni 2016:

    Meine Siamkater ist vor 10 Jahren verstorben. Er wurde 15 Jahre alt und war schon sehr eigenwillig. Er war ein reiner Wohnungskater. Wenn ich den Kater in den Garten mitnahm war er sofort um die Hausecke verschwunden und saß laut schimpfend vor der Haustüre. Den das Gras kitzelt am Bauch und der Wind -o Gott. Anschließend war er dann mindestens 1 Tag auf mich sauer und hat nicht mehr mit mir “gesprochen”.
    Er war tagsüber alleine Zuhause da ich berufstätig war. Kein Problem, ich ging um 7:00Uhr aus dem Haus und er saß schon 10 MInuten vorher vor der Wohnungstüre. Es könnte ja sein, dass ich vergesse zu gehen und er dann in seinen “Freizeitaktivitäten” eingeschränkt ist da er sich um mich kümmern muss.
    Abends wenn ich wieder kam saß er am Fenster oder hinter der Wohnungstüre. Wehe ich bin nicht sofort in die Wohnung gegangen, weil ich eventuell einen Nachbarn getroffen habe, Da wurde er ziemlich sauer und hat “lautstark geschimpft”. Wenn ich dann in der Wohnung war musste ich mich zuerst sehr ausgiebig um seine Belange kümmern, füttern, Kisterl saubermachen, spielen, schmusen u. s. w..
    Meinen Urlaub habe ich damals immer bei meinen Eltern verbracht da ich den Kater immer mitnahm. Das waren 8 bis 10 Stunden Zugfahrt. Das ging ganz gut. Wenn ich die Katzenleine in die Hand nahm setzte er sich vor mir hin, ich legte im die Leine um und er kletterte in die Umhängetasche.
    Wir haben uns sehr gut verstanden und er fehlt mir immer noch.

  4. Sabine von der Emden, am 23. Februar 2016:

    Hallo
    Wir haben. insgesamt fünf Siamesen. Angefangen mit drei Halbgeschwister aus einer Zucht. 2 Kater und 1 Katze. Schnell stellte sich heraus, das die Kater Kitten anders spielen als Katzen. Da natürliche alle Kitten aus der Zucht vergeben waren machten wir uns auf die suche und sind über den Tierschutz auf ein Geschwister Pärchen ähnliches alters gestoßen. Kater und Katze – und haben die beiden nach den üblichen Prüfungen zu uns genommen. Es war deutlich zu merken, dass die beiden keinen so guten Start hatten, aberit 3,5 Monaten kann man noch viel kodieren.
    Für die beiden Mädchen war das eine super Entscheidung.
    Heute sind alle schon 1 Jahr alt, haben sich prima entwickelt…. Jede siamtypisch und doch mit einem ganz individuellen Charakter.
    Man muss ihnen und ihrer starken Präsenz gewachsen sein, dann ist so eine Gruppe eine riesen Bereicherung für alle. Wir würden jede einzelne vermissen.
    Um übrigens sind alle Freigänger…. Gemeinsam ein Abenteuer erleben ist für sie ganz großes Kino.

    Allerdings sind sie was ihr Futter anbelangt schon anspruchsvoll und wissen genau was die wollen.

    LG
    Sabine

  5. Annuschka, am 25. November 2015:

    Wer nicht bereit ist, zu akzeptieren, dass eine Siamkatze ihren eigenen Willen behält, sollte keine Siamkatze halten. Tierbesitzer, die selbst dominant sein/bleiben möchten, sind für Siamkatzen nicht die optimalen Partner (vielleicht doch lieber einen Hund kaufen?). Zwei weibliche Siamkatzen sind genauso “ideal” wie eine Kätzin und ein Kater zusammen; bei Geschwistern ist die Gewöhnung einfacher.

    Auf jeden Fall haben Siamkatzen eine ganz besondere Persönlichkeit und fordern extrem viel Zuwendung und Zärtlichkeit ein, was viele als anstrengend empfinden könnten, und sind selbst ebenfalls sehr zugewandt und leidenschaftlich. Ein Siamkatze sollte man niemals nur wegen des schönen Äußeren kaufen, wenn man nicht bereit ist, sich auf das Temperament dieser sehr speziellen Katzen einzulassen, bzw. wenn man ein Problem damit hat, dass die Katze ihre Spuren auf dem Sofa hinterlässt, auf jeden Fall immer die menschliche Nähe sucht (ja, auch auf dem Küchentisch und im Bett). Wenn man allerdings bereit ist, eine Siamkatze so zu lassen, wie sie ist, einschließlich ihres “eigenen Willens” (!), dann kann man sehr, sehr glücklich mit ihr werden. Mit “Anfänger”-Sein hat das nicht unbedingt was zu tun.

  6. Martin, am 31. März 2015:

    Über meine Nachbarin bin ich an eine Perserkatze gekommen. Leider war sie sehr krank . Eine ganz liebe Katze . Ich hatte sie gut ein halbes Jahr bis meine Tierärztin sie in den Katzenhimmel gab. Ich habe richtig doll geweint. Zwei Wochen davor habe ich auch durch meine Nachbarin Meine Pippi die 6 Monate alt war bekommen und ungefähr 3Wochen später von der Nachbarin ihren Kater , damit die Tochter ihn in der nähe hat. Der Kater heißt Charley , und wird jetzt am 24.06. stolze 15 jahre , Pippi 13 jahre alt geworden. Meine Nachbarin ist 2008 an krebs gestorben wir waren gute Freunde. Ich bin Ihr heute noch dankbar das sie mich zu Katzen gebracht hat . In all den Jahren war ich höchstens 1 Woche an Tagen Weg . Wo sich Feunde um meine Katzen liebe voll kümmerten. Ich weiß das meine Tierärztin irgent wann mir die Entscheidung abnehmen wird , ich hoffe das ich noch viele schöne Stunden mit ihnen habe. Meine Mutter ein Katzenfan hat einmal gesagt . Einmal Katze immer Katze. Ich kann das bestätigen . Ich habe seit jahren keinen Kontakt zu meiner Mutter. Ich wünsche allen Katzen Liebhaber viel Freude wie ich mit meinen Katzen habe .

  7. Sandra Marcel, am 26. November 2014:

    Hallo Frau Bauknecht, vielen lieben Dank für Ihre Geschichte und viel Freude mit Ihrem Siamkater!
    Sandra Marcel

  8. Bauknecht Rosemarie, am 26. November 2014:

    Hallo, ich bin ungewollt an Ostern zu einem Siamkater gekommen. Gefunden in unserer Halle mit noch 4 anderen Geschwistern. 3 schwarze, 1 Tigerle und der Siamkater. Die Mutter hat ihre Katzenkinder in der Nacht geholt. 4 Wochen später tauchte der Siamkater alleine in der Nachbarhalle wieder auf. 2 Tage hab ich ihn beobachtet. Er schrie. Hab ihn dann in die Wohnung geholt, wo er sofort selbständig gesoffen hat. Mittlerweile ist er 4kg schwer, frisst sein Trockenfutter. Leider hat er seine Eigenarten. Da ich tagsüber alleine bin, darf er raus. Wir haben einen Bauernhof. Da ich oft weg muss, hole ich ihn dann vorher in die Wohnung. Ich habe keine Katzenklappe. Er lässt sich ganz schwer fangen. Er ist ein großer Lumpi. Jettz wo ich am Schreibtisch sitze, möchte er immer auf der Arbeitsplatte sitze. Auch schaut er recht angeregt auf das, was aufm Bildschirm passiert. Zu diesen Zeiten sperr ich ihn dann weg in ein Zimmer. Weggeben möcht ich ihn nicht mehr. Zu dem Zeitpunkt als ich ihn gefunden habe, hatte ich noch einen Jack-Russel-Terrier, den ich aber im Juni einschläfern lassen musste. Sodele, das war nun meine Geschichte, wie ich zu dem Kater kam. Freundliche Grüße Rose Bauknecht

Einen Kommentar dazu schreiben: