Hunde-WelpenTipps beim Kauf eines Welpen
Wenn ein Welpe bei Ihnen einziehen soll, dann sollten Sie als zukünftiger Hundehalter einiges bedenken. Sehr wichtig ist, ob Sie genügend Zeit für die Erziehung, die Pflege und für Spaziergänge aufbringen können. Es ist auch zu bedenken, dass der Hund dauerhaft über längere Zeit alleine ist und dass das Umfeld und die Familie einverstanden mit dem Kauf sind. Oftmals ist auch wichtig, ob sich die Planung von dem Urlaub mit der Hundehaltung vereinbaren lässt und ob Hundehaltung in einer Mietwohnung erlaubt ist. Auch die entstehenden Kosten wie Tierarztkosten, Pflege, Futter, Hundesteuer und Haftpflicht-Versicherung für Tierhalter dürfen nicht unterschätzt werden. Zu beachten sind die verschiedenen Hundeverordnungen sowie die Gesetze, denn die einzelnen Länder haben für einige Rassen zum Teil Haltungsbeschränkungen. Zusätzlich sollten Sie sich ausreichend informieren, wo es wirklich einen seriösen Züchter gibt.

Was ist bei dem Aussuchen von einem Welpen zu beachten?
Sie sollen prüfen, welche der unterschiedlichen Hunderassen zu Ihren Bedürfnissen und zu Ihnen passt. Für die Auswahl eines seriösen Züchters und für den richtigen Welpen wird etwas Zeit benötigt. Niemals sollte voreilig oder aus Mitleid ein Hund gekauft werden. Werden in Internet- oder Zeitungsanzeigen zur gleichen Zeit viele Rassen angeboten, dass sollten Sie misstrauisch werden. Während der Aufzucht von einem Wurf sollten Sie den Züchter mehrmals besuchen. Sie sollten sich auch die Frage stellen, ob Sie der Züchter individuell und umfassend berät. Die Zuchtanlage, die Umgebung und die Hunde sollten gepflegt wirken. Ein Züchter sollte an den Haltungsbedingungen und Lebensverhältnissen interessiert sein und auch der Kontakt zu dem Welpenkäufer sollte dem seriösen Züchter wichtig sein. Wird ein Welpe abgegeben, dann muss dieser älter als acht Wochen sein, gechipt, geimpft und mehrfach entwurmt sein. Die entsprechenden Unterlagen können Sie sich ansehen und auch mitnehmen. Sehr wichtig ist, dass der Welpe einen lebhaften und gesunden Eindruck macht. Sie können überprüfen, ob sich die Welpen scheu verhalten oder Ihnen voller Freude entgegen kommen.

HD – die sogenannte Hüftgelenksdysplasie bzw. HüftDysplasie ist verbreitet. Vorsicht!
Die HüftDysplasie, in Hundezüchter- und Halterkreisen auch kurz HD genannt ist ziemlich weit verbreitet. Eine gefürchtete Hüfterkrankung des Hundes, die die Freude am Haustier schnell verderben kann. Diese Hüftkrankheit bei Hunden ist erstens von den Elterntieren vererbbar und zweitens bei der einen Hunderasse wahrscheinlicher als bei der anderen Rasse. Seriöse und liebevolle Züchter garantieren ein „HD frei“, dass heißt, dass die Elterntiere beide nicht an HüftDysplasie erkrankt waren oder von Elterntieren abstammen, die unter Hüftgelenkdysplasie gelitten haben. Unabhängig davon ist es ratsam Ihrem neuen Hundefreund von Anfang an Nährstoffe zukommen zu lassen, die Hüftgelenkarthrose und unnötigen Verschleiß bei Hundegelenken von vornherein ausschließt. Ein wirklich empfehlenswertes Produkt ist DOG FIT by PreThis® JOINTS für gesunde Hundegelenke.

Sind „Freundschaftspreise“ seriös oder gar zu erwarten?
Viele zukünftige Hundebesitzer sind über die Preise für einen Rassehundewelpen von einem seriösen Züchter sehr erstaunt. Viele entdecken genau den richtigen Hund bei einer Hundesportveranstaltung oder auf einer Hundeausstellung. Nach genau dem richtigen Hund wird dann oft die Tageszeitung oder Hundezeitschriften durchforstet und ein Züchter wird kontaktiert. Dann wird oft festgestellt, dass die Hunde nicht günstig sind und es wird geglaubt, dass ein Züchter nur aufs Geschäft aus ist. Viele Züchter bieten jedoch auch Angebote für einen günstigen Preis, doch die fachgerechte Aufzucht und die artgerechte Haltung der Elterntiere haben ihren Preis. Bei Welpen zum Schleuderpreis kann davon ausgegangen werden, dass es bei den Hunden Defizite gibt.

Was muss beim Welpenkauf unbedingt beachtet werden?
Markiert in:    

Einen Kommentar dazu schreiben: