Das Leben unserer Katzen und Hunde ist generell geprägt von einem sehr hohen und natürlichen Bewegungsdrang der Tiere, wofür die Gelenkgesundheit unsere vierbeinigen Freunde selbstverständlich ein ungemein wichtiges Kriterium darstellt. Da die Gelenke von Hunde und Katzen beim freudigen Herumtollen in der Natur oder auch in den eigenen vier Wände konstant einer enormen Belastung ausgesetzt sind, kann sich in vielen Fällen ein vom Haustierhalter zumeist erst einmal unbemerkter Gelenkverschleiß einstellen, welcher die Lebensqualität unserer Tiere aufgrund der mit einem derartig degenerativen Zustand verbundenen Schmerzen entsprechend einschränkt.

Durch eine verminderte Menge an Gelenkschmiere kommt es zum Knochenabrieb in den Gelenken.

In jedem Gelenk einer Katze und eines Hundes findet sich die sogenannte Synovialflüssigkeit, welche die ungemein wichtige Aufgabe inne hat, einen aus den Bewegungen der Tiere resultierenden Knochenabrieb in den Gelenken zu verhindern. Hierfür muss die Synovialflüssigkeit jedoch zum einen in einer ausreichenden Menge vorhanden sein und zum zweiten eine optimale Viskosität (Fließeigenschaft) aufweisen. Durch verschiedene Einflüsse kann es im Körper der Katze oder des Hundes zu einer unbemerkten Unterproduktion dieser speziellen Körperflüssigkeiten kommen, wodurch die Gelenke einer enormen Gefährdung vor Beschädigungen ausgesetzt werden.

Ab einem gewissen Alter der Tiere nimmt die Produktion der Synovialflüssigkeit ab.

Bei vielen Hunden und Katzen stellt sich in einem fortgeschrittenen Alter automatisch eine Verringerung der Synthetisierung dieser Synovialflüssigkeit ein, wodurch zudem auch die Gelenkknorpel der Tiere in Mitleidenschaft gezogen werden. Dieser Umstand resultiert aus der zweiten Funktion der Synovialflüssigkeit (umgangssprachlich auch als Gelenkschmiere bezeichnet), da diese Körperflüssigkeit auch dafür zuständig ist, die Zellen der Gelenkknorpel mithilfe eines Flüssigkeitsaustauschs mit Nährstoffen zu versorgen.

Durch einen Nährstoffmangel können sich die Gelenkknorpel zurückbilden.

Stellt sich in einem Gelenk des Hundes oder der Katze eine derartige Nährstoffunterversorgung des Gelenkknorpels ein, so reduziert sich die Knorpelmasse binnen kürzester Zeit enorm. In einem fortgeschrittenen Stadium eines derartigen Knorpelrückgangs und der zusätzlich verringerten Menge an Synovialflüssigkeit sind die knöchernen Elemente der Hunde- und Katzengelenke den Belastungseinwirkungen durch die Bewegungen der Tiere nahezu schutzlos ausgesetzt und werden binnen kürzester Zeit irreparabel beschädigt.

Der Tierfreund kann für den Erhalt der Synovialflüssigkeit und der Gelenkknorpel sorgen.

Aus den hier aufgeführten Gründen sollte jeder sorgsame Katzen- und Hundebesitzer dafür Sorge tragen, dass in den Gelenken von seinem Haustier die Synovialflüssigkeit konstant in einer optimalen Menge  vorhanden ist. Viele Veterinäre raten hierfür eine spezielle Nahrungsergänzung für Hunde und Katzen einzusetzen, die das konzentrierte Extrakt der Grünlippmuschel beinhaltet, da sich die Grünlippmuschel durch eine besonders hohe Konzentration an bestimmten Aminozuckerverbindungen auszeichnet, die sich überaus günstig auf die Synovialflüssigkeit und somit auch auf die Gelenkknorpel der Tiere auswirkt. Mithilfe einer derartigen Zusatznahrung lässt sich die Gelenkgesundheit bei Hunden und Katzen bis ins hohe Alter der Tiere gewährleisten, wodurch sich die vierbeinigen Freunde einer optimalen Lebensqualität erfreuen dürfen.

Unser Tipp!

DOG FIT by PreThis JOINTS greenshell – Grünlippmuschel hier im Shop!

Gelenkprobleme schränken die Lebensqualität von Hunden und Katzen ein

Einen Kommentar dazu schreiben: